Fotolia_41835972_L_WEB_HEADER

Mieterrechtsschutz

Als Mieter benötigen Sie den Mietrechtsschutz zur finanziellen Absicherung und Wahrung Ihrer Interessen und Ansprüche.

Sollte es zu Auseinandersetzungen mit Ihren Nachbarn oder dem Vermieter kommen, greift Ihnen der Rechtsschutz unter die Arme. Ob Sie Ihre Ansprüche durchsetzen möchten oder sich gegen unberechtigte Forderungen verteidigen wollen, die Mieterrechtsschutzversicherung hilft Ihnen dabei.

Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Haus bzw. der Wohnung sowie zugehörigen Garagen und sonstigen Abstellplätzen sind dabei in den meisten Fällen ebenfalls versichert.

Was ist abgesichert?

Alle rechtlichen Angelegenheiten, die sich aus dem Mietverhältnis ergeben, werden von Ihrer Versicherung abgedeckt. Dies können Streitigkeiten über die Nebenkostenabrechnung sein oder eine ausgesprochenen Kündigung wegen Eigenbedarfs.

Auch wenn Sie die Miete wegen vorhandener Mängel kürzen möchten, sollten Sie sich rechtlichen Beistand sichern, bevor Sie handeln.

Viele Versicherungsgesellschaften bieten Ihnen auch einen erste telefonische Beratung ein, falls Sie einmal Fragen haben sollten.

Welche Kosten übernimmt die Mieterrechtsschutzversicherung?

  • Kosten / Honorare für Ihren Rechtsanwalt.
  • anfallende Prozesskosten.
  • Kosten für Gutachten, Experten etc.
  • Kosten des Gegners, falls Sie den Rechtsstreit verlieren.

Die Übernahme der Kosten und deren Höhe/Umfang ist von Versicherer zu Versicherer sehr unterschiedlich. Gerne bieten wir Ihnen hierzu einen unabhängigen Versicherungsvergleich an.