recht

Firmenrechtsschutz

Der Firmenrechtsschutz deckt sämtliche Kosten ab, die durch Rechtsstreitigkeiten im Geschäftsleben entstehen. So werden beispielsweise Anwalts- und Prozesskosten durch die Versicherung erstattet. Voraussetzung ist, dass der Rechtsstreit durch den Geschäftsinhaber oder seine Mitarbeiter im Rahmen ihrer betrieblichen Tätigkeit ausgelöst wurde.

Was ist Firmenrechtsschutz?

Aus Geschäftsbeziehungen beispielsweise zu Mitarbeitern, Vermietern, Lieferanten oder Geschäftspartnern kann jederzeit ein Rechtsstreit entstehen, dessen Kosten die Firma schnell in finanzielle Nöte bringen kann. Auch ohne eigenes Verschulden kann jedes Unternehmen in eine juristische Auseinandersetzung hineingezogen werden, bei der ein guter juristischer Beistand existenzsichernd ist.

Was ist abgesichert?

Da jedes Unternehmen anders ist, manche in gemieteten, andere in eigenen Räumen arbeiten, mit oder ohne Firmenfahrzeuge, mit und ohne Angestellte, entscheiden Sie selbst, in welchen Bereichen Ihr Firmenrechtsschutz gelten soll.

Was leistet der Firmenrechtsschutz?

Im Allgemeinen kommt die gewerbliche Rechtsschutzversicherung für die Kosten aus allen Phasen eines Rechtsstreits auf. Dazu gehören die Kosten für eine juristische Erstberatung oder die weiteren Anwalts- und Gerichtskosten. Zudem zahlt die Versicherung Zeugengelder, eine mögliche Kaution als Darlehen (zum Beispiel, wenn ein Unternehmer im Ausland verhaftet wird), Sachverständigen- und Gutachterkosten.